Hausratversicherung schützt auch außer Haus

Die Hausratversicherung ist wie jede Sachversicherung ortsgebunden. Der Versicherer kalkuliert den Beitrag anhand örtlicher Merkmale. In der Hausratversicherung ist das besonders die Häufigkeit von Einbrüchen. Nun bleibt Hausrat aber nicht immer in der Wohnung. Sie verlassen das Haus hoffentlich angekleidet (Kleidung ist Hausrat), nehmen Geld mit zum Einkauf und bringen Lebensmittel mit heim. In den Urlaub und zur Arbeit nehmen Sie mehr oder weniger viele Sachen aus Ihrem Haushalt mit. Die Außenversicherung erweitert den Geltungsbereich Ihrer Hausratversicherung.

Nur für Sachen, die vorübergehend außerhalb der Wohnung sind

Es gibt aber zwei wesentliche Einschränkungen in der Außenversicherung: Erstens gilt sie nur für Sachen, die sich vorübergehend außerhalb der Wohnung befinden. Was darunter zu verstehen ist, regeln die Versicherungsbedingungen – gemeint sind zum Beispiel zwei oder drei Monate, für Ausbildungszeiten auch mehr. Haben Sie eine eigene Ferienwohnung, sind die Sachen, die Sie in den Urlaub mitnehmen, in der Hausratversicherung Ihres Erstwohnsitzes weiterhin versichert. Möbel und Geschirr, die ständig in der Zweitwohnung bleiben, müssten Sie dagegen separat versichern. Zweitens ist die Außenversicherung summenmäßig begrenzt, und zwar meist auf einen Prozentsatz der Versicherungssumme und auf einen festen Euro-Betrag (also zum Beispiel 10 %, maximal 10.000 Euro).

Es bleibt bei den versicherten Gefahren

Aber Achtung – der erweiterte räumliche Geltungsbereich ändert nichts an den versicherten Gefahren. Einbruchdiebstahl und Sturm sind per Definition an ein Gebäude gebunden. Machen Sie Campingurlaub und fliegt durch einen Sturm das Zelt mitsamt den Hausratgegenständen weg, ist das kein Fall für die Außenversicherung. Wird Ihr Fahrzeug aufgebrochen, gilt die Versicherung für das Auto nur, wenn es in einem geschlossenen Parkhaus abgestellt war. Dann zählt es nämlich als verschlossenes Behältnis im Raum eines Gebäudes, und es liegt ein versicherter Einbruch vor. Stand es dagegen auf einem offenen Parkdeck, einem Parkplatz oder einfach am Straßenrand, muss zusätzlich zur Außenversicherung eine Klausel „Diebstahl aus Kraftfahrzeugen“ vereinbart sein, damit die Hausratversicherung zahlt. Entschädigt wird nur der Hausrat, nicht der Schaden am Auto, zum Beispiel ein herausgebrochenes Navigationsgerät. Der Ratgeber HausratversicherungVergleich.com weist außerdem darauf hin, dass reine Vandalismusschäden am Auto nicht versichert sind. Brennt bei einem Umzug der Möbelwagen ab, besteht dafür grundsätzlich Versicherungsschutz, denn für die Gefahr Brand wird kein Gebäude vorausgesetzt. Allerdings ist in diesem Fall die für die Außenversicherung vereinbarte Entschädigungsgrenze zu beachten. War das gesamte Umzugsgut in der Fuhre, wird sie nicht ausreichend sein. Besser ist eine spezielle Transportversicherung.