fbpx
12. März 2019

Arbeitsrechtsschutz

Arbeitsrechtsschutz – Absicherung bei Streit mit dem Arbeitgeber

Nicht selten kommt es im Berufsleben zu Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Häufig führen Abmahnungen oder Kündigungen zum Streit, gegen die sich der Arbeitnehmer zur Wehr setzen möchte. Da jedoch rechtliche Auseinandersetzungen immer mit dem Risiko von hohen Anwalts- und Gerichtskosten einhergehen, scheuen viele Arbeitnehmer diesen Schritt. Eine Arbeitsrechtsschutz-Versicherung sichert Versicherte in diesen Fällen vor den finanziellen Risiken eines Rechtsstreits mit dem Arbeitgeber ab.

Leistungen der Arbeitsrechtsschutz-Versicherung

Generell gilt im Arbeitsrecht, dass die Parteien in erster Instanz selbst für ihre Anwalts- und Gerichtskosten aufkommen müssen. Anders als im normalen Zivilrecht ist die Kostentragungspflicht im Arbeitsrecht unabhängig vom Ausgang des jeweiligen Verfahrens. In zivilrechtlichen Auseinandersetzungen ist es jedoch so, dass der unterlegenen Partei sämtliche Verfahrenskosten auferlegt werden – also auch die Gerichts- und Anwaltskosten des Gegners.

Aus diesen Gründen besteht bei Auseinandersetzungen im Beruf immer ein hohes und schlecht einschätzbares Kostenrisiko, das durch den finanziellen Schutz einer Berufsrechtsschutz aufgefangen wird. Diese auf arbeitsrechtliche Streitigkeiten ausgelegte Rechtsschutzversicherung deckt Konflikte aus dem Arbeits- oder Dienstverhältnis ab und tritt beispielsweise dann ein, wenn Gehalt oder Lohn nicht ausgezahlt worden sind oder eine Kündigung ausgesprochen wurde.

Eine Arbeitsrechtsschutz-Versicherung greift beispielsweise bei

  • Abmahnungen
  • Kündigungen
  • Abfindungen
  • Konflikten wegen des Arbeitszeugnisses
  • ausbleibender Gehalts- oder Lohnzahlungen
  • Streitigkeiten um Weihnachts- und Urlaubsgeld
  • Auseinandersetzungen wegen des Mutterschutzes

Zu den Leistungen gehört die Übernahme der Anwaltskosten, der Gerichtskosten sowie von potenziell anfallenden Gebühren für Zeugen und Gutachter. Je nach Region kann das Gesetz auch die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens voraussetzen, sofern der zugrunde liegende Streitwert niedriger ausfällt. Muss ein solches Schlichtungs- oder Schiedsverfahren durchgeführt werden, werden Versicherungsnehmer auch in diesen Fällen durch die Berufsrechtsschutz abgesichert. Und trotz der umfangreichen Leistungspakete muss eine Arbeitsrechtsschutz nicht zwingend teuer sein. Viele Versicherer bieten die arbeitsrechtliche Absicherung in Kombination mit Privatrechtsschutz-Versicherungen an, sodass die Prämien moderat bleiben.

Wartezeit bei Arbeitsrechtsschutz-Versicherungen

Einige Leistungen einer Rechtsschutzversicherung stehen dem Versicherungsnehmer erst nach einer Wartezeit zur Verfügung. Bei der Arbeitsrechtsschutz-Versicherung wird in der Regel eine Wartezeit von mindestens drei Monaten vereinbart. Kommt es also während dieser Zeit zu Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, kommt die Versicherungsgesellschaft nicht für die Kosten auf. Aus diesem Grund kann empfohlen werden, sich frühzeitig bei Eintritt in das Berufsleben oder Wechsel des Arbeitgebers um einen entsprechenden Rechtsschutz zu kümmern. Kommt es ohne Rechtsschutzversicherung oder Ablauf der Wartezeit zu Auseinandersetzungen im Beruf, müssen die Kosten selbst getragen werden. Rückwirkend tritt keine Versicherungsgesellschaft in die Leistung ein.

Die Wartezeit wird von den Versicherungsgesellschaften vorausgesetzt, da Rechtsschutzversicherungen der Vorsorge dienen. Durch die Wartephase soll umgangen werden, dass Versicherungen erst dann abgeschlossen werden, wenn es zu spät ist und sich ein Rechtsstreit bereits anbahnt.

Individuelle Berufsrechtsschutz-Versicherungen

Eine Rechtsschutz-Absicherung sollte immer so gewählt werden, dass sie den persönlichen Bedürfnissen entspricht. Die Arbeitsrechtsschutz-Versicherung kommt für Arbeitnehmer oder Beamte in Betracht, da sie Streitigkeiten aus Arbeits- und Dienstverhältnissen absichert. Oftmals sind nebenberufliche Tätigkeiten, bis zu einem bestimmten Jahresgesamtumsatz in der privaten Berufsrechtsschutzversicherung mitversichert.

Arbeitsrechtsschutz-Versicherungen bieten sich auch für Geschäftsführer und Führungskräfte an, die für ihre unternehmerischen Entscheidungen strafbar gemacht werden können. Sie tragen häufig nicht nur eine hohe Verantwortung im Unternehmen, sondern können in vielen Fällen sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich belangt werden. Um sich vor den wirtschaftlichen Folgen von Konsequenzen aus führender Tätigkeit abzusichern, sollten demnach auch Geschäftsführer, Manager und sonstige leitende Angestellte für entsprechenden Rechtsschutz Sorge tragen.

Private Rechtsschutzversicherungen decken jedoch bei angestellten Geschäftsführern häufig nicht alle beruflichen Auseinandersetzungen ab, weshalb eine Straf-Rechtsschutzversicherung oder eine sogenannte D&O- Versicherung für Manager und Führungskräfte empfehlenswert ist. Zusätzlich trägt der Abschluss einer Vermögensschaden-Rechtsschutzversicherung dazu bei, dass potenzielle Schadensersatzforderungen nicht das persönliche Vermögen bedrohen.  Gerne erstellt Ihnen unser Service-Team in diesem Fall ein bedarfsgerechtes Angebot.

In den jobmaxx Tarifen Classic und Pro ist ein Berufsrechtsschutz eingeschlossen. Bei der Rechtsauskunft jobmaxx Light steht ein Anwalt für telefonischen Rückfragen zu allen Arbeitsrechtlichen Themen bereit.

Hier geht es zu den jobmaxx Tarifen.

Steuerliche Absetzbarkeit von Rechtsschutzversicherungen

Eine Arbeitsrechtsschutz-Versicherung kann steuerlich abgesetzt werden. Damit die Finanzverwaltung die Prämien auch als Ausgaben anerkennen, müssen die Kosten für den Rechtsschutz als Werbungskosten in der Anlage N aufgeführt werden. Absetzbar sind in der Regel jedoch nur die Beträge, die für den Berufsrechtsschutz ausgeglichen worden sind. Einen entsprechenden Nachweis über die absetzfähigen Kosten erhalten Versicherungsnehmer von der Versicherungsgesellschaft.

Rechtsschutz sorgt für Sicherheit

Eine Versicherung mit Arbeitsrechtsschutz ist für alle am Berufsleben Beteiligte sinnvoll. Sie hilft dabei, seine eigenen Ansprüche und Rechte ohne die Angst vor einer Belastung mit hohen Kosten durchzusetzen. Gerade dann, wenn zum Beispiel nach der Kündigung des Arbeitsverhältnisses die finanziellen Verhältnisse in Mitleidenschaft gezogen werden, leistet die Absicherung durch die Versicherung einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Sicherheit.

Ziel von jobmaxx ist es insbesondere Berufseinsteigern und jungen Berufstätigen einen optimalen Rechtsschutz zu möglichst preiswerten Konditionen zu bieten.